Die Stiftung

Der erste frei gewählte Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen: Karl Arnold

Die Karl-Arnold-Stiftung wurde 1959 gegründet. Sie trägt den Namen des ersten frei gewählten Ministerpräsidenten von Nordrhein-Westfalen. Karl Arnold ging aus der Bewegung der christlichen Gewerkschaften und der Zentrumspartei hervor. Er gehörte zu den ersten und wichtigsten Gründern der CDU. In der CDU verkörperte Karl Arnold die christlich-soziale Idee von Partnerschaft und Mitbestimmung und war ein Verfechter des sozialen Wandels und des sozialen Fortschritts. Diesen Wertvorstellungen ist die Karl-Arnold-Stiftung noch heute eng verbunden.

 

Auftrag und Ziel der Karl-Arnold-Stiftung ist es, junge und erwachsene Bürger für die Demokratie zu begeistern, sie mit ihren Rechten und Pflichten in Gesellschaft und Staat vertraut zu machen und sie im Sinne demokratischer Grundüberzeugungen und der christlichen Werteordnung zu bilden sowie zu motivieren, Verantwortung in Gesellschaft, Wirtschaft und Staat zu übernehmen.

 

Als Einrichtung der politischen Bildung bieten wir insbesondere den Bürgerinnen und Bürgern in Nordrhein-Westfalen einen Ort der Begegnung und des Lernens.

 

Seit ihrem Bestehen hat sich die Karl-Arnold-Stiftung zu einer anerkannten und bei Repräsentanten aus Gesellschaft, Kirchen, Staat und Wirtschaft geschätzten Institution entwickelt.

 

Mit Seminaren, Fachtagungen und Studienfahrten erfüllt die Stiftung ihren Auftrag, politisches Wissen zu vermitteln, Bürgerinnen und Bürger für die Demokratie zu begeistern und gleichzeitig zu befähigen, diese mit christlich-sozialen Ideen mitzugestalten.


2006, 2009 und 2012 wurde unsere Bildungseinrichtung nach den Richtlinien des Gütesiegelverbundes Weiterbildung zertifiziert.

Die Stiftung ist als Einrichtung der Arbeitnehmerweiterbildung von der Bezirksregierung Köln anerkannt. Das entsprechende Schreiben finden Sie unter dem Link auf der rechten Seite.