Karl-Arnold-Stiftung

Zertifiziert nach den Richtlinien des Gütesiegelverbundes Weiterbildung

Im Jahr 2000 fasste der Vorstand der Karl-Arnold-Stiftung den Grundsatzbeschluss, die Arbeitsabläufe und die Bildungsmaßnahmen der Einrichtung zu evaluieren und ein Bildungscontrolling einzuführen. Einer der beiden stellvertretenden Vorsitzenden der Karl-Arnold-Stiftung übernahm verantwortlich die Aufgabe, gemeinsam mit der Leitung und den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ein Qualitätsmanagement auf zu bauen, mit dem Ziel, bei allen Bildungsmaßnahmen Qualitätsgesichtspunkte zu berücksichtigen und die Bildungsangebote kontinuierlich zu verbessern. 
Die Selbstevaluation und das Bildungscontrolling sind heute fest in die Arbeit der Karl-Arnold-Stiftung implementiert.

Der lange Weg zum ersten Zertifikat

Anfang des Jahres 2005 wurde die Karl-Arnold-Stiftung Mitglied im Gütesiegelverbund Weiterbildung. Nach der Ausbildung eines der beiden stellvertretenden Vorsitzenden und eines Mitarbeiters der Stiftung zu Qualitätsbeauftragten erfolgte im Juli 2005 die Anmeldung zum Zertifizierungsverfahren nach dem Gütesiegelmodell. 

Das Gütesiegelmodell ist in sieben Qualitätsbereiche aufgeteilt, die speziell auf die Belange von Weiterbildungseinrichtungen zugeschnitten sind. Im Rahmen des Qualitätsmanagementprozesses wurden alle relevanten Arbeitsabläufe und -prozesse der Stiftung beschrieben, dokumentiert und hinterfragt. 

Unter der Beteiligung aller Mitarbeitenden wurden Schwachstellen in den täglichen Abläufen identifiziert und neue Lösungen erarbeitet, um die Qualität der Arbeitsabläufe und der Bildungsarbeit nachhaltig zu verbessern. Die wichtigsten Arbeitsprozesse wurden in einem Qualitätshandbuch beschrieben, welches sich zu einer wichtigen Arbeitsgrundlage und Orientierungshilfe für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter entwickelte. 

In einem Selbstreport wurden anschließend alle Qualitätsbereiche entsprechend den vom Gütesiegelverbund vorgegebenen Standards beschrieben, die Einhaltung wurde anhand von umfangreichen Nachweisen dokumentiert. Im Juli 2006 besuchten dann zwei Auditoren des Gütesiegelverbundes unsere Einrichtung und überzeugten sich vor Ort in einem intensiven Audit über die Einhaltung der Qualitätsstandards. Auf Grundlage der positiven Empfehlung der Auditoren entschloss sich der Beirat des Gütesiegelverbundes im August 2006, das Gütesiegelzertifikat an die Karl-Arnold-Stiftung zu vergeben.

Die Rezertifizierungen

Nach den intensiven Bemühungen waren wir froh und stolz, als eine der ersten politischen Weiterbildungseinrichtungen über eine entsprechende Zertifizierung zu verfügen. Ausruhen konnten wir uns auf unseren "Lorbeeren" allerdings nicht: das vom Gütesiegelverbund verliehene Zertifikat gilt immer nur für drei Jahre und muss dann in einem komplett neu zu durchlaufenden Zertifizierungsverfahren bestätigt werden. Diese Zeit haben wir zur Umsetzung der in unserem Selbstreport beschriebenen Entwicklungsvorhaben und zur weiteren Optimierung unseres Qualitätsmanagementsystems genutzt.

Jeweils im Juni 2009 und im Juni 2012 wurden wir nach den Einrichtungsbesuchen der Auditoren des Gütesiegelverbundes „rezertifiziert“, haben also erneut das Gütesiegel verliehen bekommen. Das aktuelle Zertifikat ist jetzt wieder bis Ende August 2015 gültig.

Für alle Fragen zum Ablauf des Prozesses, zu unseren Erfahrungen mit unserem Qualitätsmanagementsystem oder mit dem Gütesiegelverbund und für Anregungen zu unserer Arbeit steht Ihnen unser Qualitätsbeauftragter, Herr Oliver Krauß, gerne zur Verfügung.