Hamburg: Geschichte, Politik und Wirtschaft in der prosperienden Hansestadt

Unter diesem Motto fuhren 26 Damen und Herren vom 3. bis 8. Oktober voller Erwartungen in die zweitgrößte Stadt der Bundesrepublik. Und sie wurden nicht enttäuscht.

Gedenkstätte KZ Neuengamme

Das Seminar begann mit einem sehr eindrucksvollen aber auch bedrückenden Besuch im ehemaligen Konzentrationslager Neuengamme vor den Toren Hamburgs. Hier erfuhren die Teil-nehmer, die zum größten Teil nach dem 2. Weltkrieg geboren wurden, welch schreckliche Verbrechen an den Menschen sich die Schergen des Nazi-Regimes einfallen ließen. Und das nur, weil diese eine andere Religion hatten, Homosexuelle waren oder zu den sog. „Zigeunern“
zählten. Still und bedrückt wurde die Fahrt fortgesetzt. In Gesprächen wurde klar, dass man sich einig war, dass solche Verbrechen von deutschem Boden nie mehr ausgehen dürfen.

Senat der Stadt Hamburg

Neben einer ausführlichen Stadtrundfahrt, bei der die wichtigsten Punkte sehr informativ erläutert wurden, stand ein Besuch im sehr prunkvoll gestalteten Hamburger Rathaus inkl. einer Diskussion mit dem Bundestagsabgeordneten Markus Weinberg auf dem Programm. Daneben beschäftigte man sich mit speziellen Hamburger Themen, so erhielt man umfassenden Informationen über den Hochwasserschutz in dieser Millionenstadt und man besuchte das Hamburgmuseum, um sich über die Geschichte dieser Stadt informieren zu lassen. Der Besuch des Mahnmals St. Nikolai ließ die Teilnehmer eindrucksvoll nachvollziehen, welche Zerstörungswurt der Bombenkrieg in dieser Stadt anrichtete.

Hafen und mehr

Am letzten Tag dieses Seminars erhielten die Teilnehmer bei einer Hafenrundfahrt ausführliche Informationen über die wirtschaftliche Lebensader der Stadt. Nach Jahren des Rückschritts ist nun auch im Hamburger Hafen der Aufschwung zu erkennen, was sich sowohl im gestiegenen Frachtschiffaufkommen als auch bei den vielen Zukunftsprojekten rund um den Hafen erkennen lässt. Ein zentrales Zukunftsprojekt ist dabei die HafenCity, ein Projekt von Wohn- und Bürogebäuden, die sich sehr ansprechend an die Speicherstadt am Hafen anpasst.

Hier ist die Tagesschau...

Tagesschau und Tagesthemen in der Praxis – wie entstehen die alltäglichen Fernsehnachrichte? In Gesprächen und durch eine Führung durch die NDR-Fernsehstudios, erhielten die Teilnehmer gründliche Informationenüber die Aufgaben des öffentlich-rechtlichen Rundfunks und die Bedeutung der Programme des NDR für die deutsche Medienlandschaft. Darüber hinaus wurde die Entstehung und Produktion einer aktuellen Nachrichtensendung gezeigt - für viele Teilnehmer ein besonders interessanter Programmpunkt.

Das Fazit...

Im Rahmen der Auswertung dieses Seminars wurde der Karl-Arnold-Stiftung ein großer Dank für die hervorragende Organisation ausgesprochen. Hamburg – wirklich eine Reise wert - ein Seminar mit vielen Informationen und neuen Eindrücken.

Bildergalerie

Zum Öffnen bitte auf eins der Bilder klicken.