Auschwitz – Synonym für Holocaust und Massenmord

Das Konzentrations- und Vernichtungslager Auschwitz ist das Synonym für den Holocaust und die Ermordung von Millionen unschuldiger Menschen durch die Nationalsozialisten während des Zweiten Weltkriegs. An keinem anderen Erinnerungsort ist der Wahnsinn der nationalsozialistischen Vernichtungspolitik so intensiv spürbar, und kein anderer lässt die Besucher mit solch einer Fassungslosigkeit zurück.

Dies erlebte auch eine Gruppe von Lehramtsreferendarinnen und –referendaren, die sich in Oswiecim aufhielt, um an authentischem Ort ihre während des Studiums und der Ausbildung zu Geschichts- und Sozialkundelehrern erworbenen Kenntnisse zu vertiefen. 

Zum Programm gehörten zwei mehrstündige Führungen durch das einstige Stammlager (Auschwitz I) und das seit 1942 zum zentralen Ort des Massenmordes ausgebaute Lager Birkenau (Auschwitz II). Ein Nachmittag diente dem individuellen Besuch der Gedenkstätte, bei dem jeder Teilnehmer eigene Schwerpunkte setzen konnte.

Beeindruckt und bewegt waren die angehenden Lehrerinnen und Lehrer auch bei den Gesprächen mit ehemaligen Auschwitz-Häftlingen. Das dreistündige Treffen mit dem heute 94jährigen, einstigen Auschwitz-Fotografen Wilhelm Brasse gehörte zu den Höhepunkten des Seminars.

Eingang Gedenkstätte
Gedenkstätte (Stammlager)
Gedenkstätte (Stammlager)
jüd. Zentrum
Auschwitz-Birkenau
int. Jugendbegegnungsstätte

Geschichte und Gegenwart

Über das jüdische Leben vor dem Beginn des nationalsozialistischen Terrors informierte sich die Gruppe bei einer Führung durch die Altstadt und das Jüdische Zentrum von Oswiecim. Ein Besuch in der Internationalen Jugendbegegnungsstätte, deren Arbeit der deutsch-polnischen Versöhnung und dem christlich-jüdischen Dialog gewidmet ist, diente auch dem Studium dort archivierter Dokumente.
 
Die Verarbeitung der Eindrücke erfolgte in abendlichen workshops und Gesprächsrunden, bei denen die Gruppe auch den Dokumentarfilm „Die letzten Tage“ von Steven Spielberg und James Moll sah.

Ein Ausflug nach Krakau mit Stadtführung und Rundgang durch das jüdische Viertel Kazimierz, den die Gruppe mit eigenen Vorträgen gestaltete, schloss das Programm ab.

ehem. Häftling Wilhelm Brasse
Hinweisschild Gedenkstätte
Marien-Kirche Krakau
Wawel Krakau
Alte Synagoge Kazimierz
Tuchhallen Marktplatz Krakau
ehem. Häftling Tadeusz Sobolewicz
Krakauer Innenstadt

Bildergalerie

Zum Öffnen bitte auf das Bild hier unten klicken.

Eingang Gedenkstätte

Gedenkstätte (Stammlager)

Gedenkstätte Auschwitz (Stammlager)

jüdisches Zentrum Oswiecim

Gedenkstätte Auschwitz-Birkenau

internat. Jugendbegegnungsstätte

Die Gruppe mit dem ehem. Auschwitz-Häftling Wilhelm Brasse

Hinweisschild Gedenkstätte

Marien-Kirche Krakau

Wawel Krakau

Alte Synagoge Kazimierz

Tuchhallen Marktplatz Krakau

Die Gruppe mit dem ehem. Auschwitz-Häftling Tadeusz Sobolewicz

Krakauer Innenstadt Beflaggung zum poln. Nationalfeiertag am 11.11.