Berlin. Brennpunkt deutscher Geschichte und Politik

Informationen

Termin:25.06.2019 - 28.06.2019
Seminarnummer:19029
Anmeldeschluss:31.03.2019
Abfahrtsort:Düsseldorf
Tagungsort:Berlin
Übernachtungen:3
Tagungsbeitrag:300,00 EUR (Halbpension)
75,00 EUR (Einzelzimmerzuschlag)
Teilnehmerzahl:mindestens 25 und höchstens 28
Ansprechpartner:Dr. Barbara Hopmann
Telefon:0221 66997528
E-Mail:b.hopmann@karl-arnold-stiftung.de
Zielgruppe:Politisch interessierte Bürgerinnen und Bürger aus Nordrhein-Westfalen
Sonstige Hinweise:
Veranstaltungssprache ist deutsch. Die Veranstaltung ist für Personen mit eingeschränkter Mobilität bedingt geeignet. Bei Fragen kontaktieren Sie bitte die Ansprechpartnerin.
Programm mit DetailinformationenTeilnahmebedingungenFormblatt zur Unterrichtung des Reisenden

Berlin ist eine Stadt im permanenten Wandel - „dazu verdammt, immerfort zu werden und niemals zu sein“. Kaum eine europäische Großstadt verändert sich in so rasantem Tempo wie die alte und neue deutsche Hauptstadt. Und nirgendwo ist deutsche Geschichte und Politik so greifbar wie hier.

Das Studienseminar richtet sich an Referendare der Sonderpädagogik. Neben der vielfältigen und ereignisreichen Geschichte Berlins als deutsche Hauptstadt und „Frontstadt“ im kalten Krieg liegt der Schwerpunkt auf der Rassen- und Vernichtungspolitik des NS-Regimes. Am Beispiel der durch die Gesundheitsämter im NS-Staat betriebenen „Erb- und Rassenpflege“ wird die Legitimationsgrundlage des Massenmordes veranschaulicht. Außerdem wird der Umgang mit dem Erbe der NS-Verbrechen erläutert und diskutiert.  

Programmpunkte

  • Hötensleben: Leben im Angesicht der Grenze
  • Berlin: Deutsche Hauptstadt im Wandel
  • Alltag in der DDR
  • Der Bundesrat: Verfassungsorgan und "Parlament der Länderregierungen"
  • Aktuelle Fragen der Bundespolitik
  • Politische Verfolgung in der DDR
  • Teilnahme an einer Plenarsitzung im Deutschen Bundestag
  • Besuch der Kuppel des Reichstagsgebäudes

Lernmethoden

  • Kommentierte Führung
  • Informationsbesuch
  • Gespräch und Diskussion
  • Kommentierte Führung, Zeitzeuge

Lernergebnisse

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer können

  • den Aufbau des DDR-Grenzsystems an der ehemaligen innerdeutschen Grenze erklären und die Auswirkungen auf die betroffenen Menschen einschätzen.

  • die Rolle Berlins als deutsche Hauptstadt in Geschichte und Gegenwart bewerten.

  • beschreiben, in welchem Spannungsverhältnis zwischen Anspruch des politischen Systems und Lebenswirklichkeit sich der Alltag der Menschen in der DDR bewegte.

  • Aufgaben und Tätigkeit des Bundesrats erklären.

  • Antworten zu aktuellen bundespolitischen Fragestellungen wiedergeben. 

  • Ausmaß und Auswirkungen der politischen Verfolgung in der DDR aufzeigen. 

  • Wissenwertes über das Reichtagsgebäude und seine Geschichte wiedergeben.