60 Jahre politische Bildungsarbeit

Am 19. Oktober 1959 wurde der Verein "Karl-Arnold-Bildungsstätte" im heutigen Bonn-Bad Godesberg im Andenken an Karl Arnold gegründet. Aufgabe des Vereins war die politische Jugendbildung in einem eigenen Tagungshaus. Am 01. September 1962 wurde der Bildungsbetrieb aufgenommen. Im Jahr 1979 nannte sich die Karl-Arnold-Bildungsstätte in Karl-Arnold-Stiftung um. Anfang der 1980iger Jahre wurde das Tagungshaus erweitert, das bis Ende 2001 Sitz und Wirkungsstätte der Karl-Arnold-Stiftung blieb. Ab 2002 bis Ende 2013 hatte die Stiftung ihren Sitz im Adam-Stegerwald-Haus in Königswinter. 2014 zog die Stiftung nach Köln um, wo sie ihre jetzige Niederlassung hat.

Seit nunmehr 60 Jahren arbeitet und engagiert sich die Karl-Arnold-Stiftung als bundes- und landesweit anerkannte Einrichtung für die politische Bildung der Menschen in unserem Land. Die Karl-Arnold-Stiftung hat ihre politische Bildungsarbeit in den letzten Jahren deutlich ausgebaut und den gesellschaftlichen und politischen Erfordernissen durch die Ansprache neuer Zielgruppen, die Entwicklung und den Einsatz neuer Bildungsformate sowie das Aufgreifen neuer Bildungsthemen angepasst.

Seit ihrer Gründung haben an den rund 9.000 Bildungsveranstaltungen, die die Karl-Arnold-Stiftung in dieser Zeit zu den unterschiedlichsten politischen Themen durchgeführt hat, mehr als 230.000 Jugendliche und Erwachsene teilgenommen (Stand: 2019).

Festveranstaltung in Köln

Die Stiftung wird ihr Jubiläum mit einer Festveranstaltung am 16.11.2019 in Köln begehen. Erwartet werden rund 250 geladene Gäste. Angeführt wird die Gästeliste von der Vorsitzenden der CDU- Deutschlands, Bundesverteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer, dem Ministerpräsidenten des Landes Nordrhein-Westfalen, Armin Laschet und Vertretern der Familie Arnold.

Neben Europa-, Bundestags- und Landtagsabgeordneten wird der Vorsitzende der Stiftung, Dr. Bernhard Worms, Vertreter der Stadt Köln, Mitglieder, Freunde und Förderer der Stiftung, eine Reihe von befreundeten Organisationen und Weiterbildungseinrichtungen, Vertreter der Zuwendungsgeber, Teilnehmerinnen und Teilnehmern an Bildungsveranstaltungen sowie viele ehemalige und aktive Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Karl-Arnold-Stiftung in Köln begrüßen und mit ihnen gemeinsam den 60. Geburtstag der Karl-Arnold-Stiftung feiern.

Zeittafel bis 2019

22.03.1958Landestagung der JU Rheinland in Krefeld und erste Anregung zur Schaffung einer Bildungsstätte ("Landesschulungsstätte") der JU Rheinland
21.10.1958Vorstandssitzung der JU Rheinland und Bildung eines Ausschusses zur Besprechung der Fragen zur Gründung eines Schulungsheims der JU Rheinland in Bad Godesberg
19.10.1959 Gründung des Vereins "Karl-Arnold-Bildungsstätte e.V."
18.01.19601. Vorstandssitzung der "Karl-Arnold-Bildungsstätte e.V."
03.03.1960Beschluss des Hauptausschusses der Stadtvertretung Bad Godesberg zur Überlassung eines städtischen Grundstücks im Wege eines Erbbauvertrages zur Errichtung einer Karl-Arnold-Bildungsstätte
04.07.1961Erster Spatenstich auf dem Grundstück Venner Straße durch Frau Liesel Arnold
24.11.1961Grundsteinlegung für die Karl-Arnold-Bildungsstätte durch Ministerpräsident Dr. Franz Meyers
01.09.1962Beginn des Bildungsbetriebs in der Karl-Arnold-Bildungsstätte
26.10.1962Einweihung der Karl-Arnold-Bildungsstätte
01.01.1965Veröffentlichung des ersten eigenen Bildungsprogramms der Karl Arnold-Bildungsstätte
1975 Anerkennung der Karl-Arnold-Bildungsstätte als Einrichtung der Weiterbildung mit Internatsbetrieb durch den Minister für Wissenschaft und Forschung des Landes NRW
01.01.1979Aufteilung des Bildungsbetriebs in "Bildungsstätte" und "Bildungswerk"
21.03.1979Umbenennung der "Karl-Arnold-Bildungsstätte e.V." in "Karl-Arnold-Stiftung e.V."
06.12.1979Anerkennung des Bildungswerkes der Karl-Arnold-Stiftung als Einrichtung der Weiterbildung ohne Internatsbetrieb durch den Regierungspräsidenten Köln
20.09.1982Einweihung des Erweiterungsbaues der Karl-Arnold-Stiftung
26.11.1982 Namensgebung des Heinrich-Köppler-Saals der Karl-Arnold-Stiftung
02.07.1997 Verkauf der Bildungsstätte an die Konrad-Adenauer-Stiftung
31.12.2001Umzug der Karl-Arnold-Stiftung nach Königswinter
08.2006Erstmalige Zertifizierung der Karl-Arnold-Stiftung durch den Gütesiegelverbund Weiterbildung
12.2008Aufnahme in das Netzwerk politische Bildung in der Bundeswehr
18.10.200950-Jahr-Feier der Karl-Arnold-Stiftung
ab 2010Entwicklung von Planspielen für die politische Arbeit mit Jugendlichen
Januar 2014Umzug der Stiftung nach Köln
09.2015Beginn des mehrjährigen Kooperationsprojektes mit der Landeszentrale für politische Bildung, dem Genovea-Gymnasium Köln und der Karl-Arnold-Stiftung „Jugend partizipiert: Lebens- und Erwerbsweltorientierung im städtischen Sozialraum“
12.2015Start des Aktionsprogramms "Asyl, Flucht und Migration" und Entwicklung erster Angebote der politischen Bildung für geflüchtete Menschen
2016Erweiterung des Angebots für Geflüchtete um Deutschsprachkurse
Juni 2017Start der Demokratiewerkstatt „Jetzt! Demokratie stärken“ im Kölner Norden
01.07.2018Beginn des mehrjährigen durch den Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds der EU geförderten Projektes „Werteberater ausbilden - Sprachtrainer interkulturell schulen“
01.01.2019Die Karl-Arnold-Stiftung stellt sich durch die Gründung des Bildungswerkes der Karl-Arnold-Stiftung und des Karl-Arnold-Institutes strukturell neu auf.

 

 

Sitz der Karl-Arnold-Stiftung in Bonn-Bad Godesberg bis Ende 2001

Adam-Stegerwald-Haus in Königswinter, Sitz der Stiftung von 2002 bis 2013

Sonderbriefmarke zum 100. Geburtstag von Karl Arnold, herausgegeben 2001.

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und seine Frau Elke Büdenbender am 2. Februar zu Besuch in Krefeld bei den Machern der verschiedenen Demokratiewerkstätten - eine Würdigung unserer aufsuchenden politischen Bildungsarbeit.

Die Teilnehmenden des Kurses Leben in Deutschland: Politik, Gesellschaft und Kultur für Zugewanderte - Weiterbildung für Multiplikatoren zu Besuch im Landtag Nordrhein-Westfalen bei MdL Jens-Peter Nettekoven.

Materialien