Aktuelle Meldungen


02. Juli 2020

Ein politisches Grillfest - geht sowas? Na sicher, natürlich mit dem gebotenen Sicherheitsabstand, der nur einmal kurz für das Gruppenfoto unterbrochen wurde.

Hintergrund ist wieder das Projekt „Aktivierung der Zivilgesellschaft für eine erfolgreiche Integration“. Das Grillfest fand am 22. Juni in Köln im Park Merheimer Heide statt und sollte die in der Corona-Krise isolierten Teilnehmenden des Projekts mal raus ins Grüne locken, um sich gegenseitig besser kennen zu lernen und einen Austausch zu ermöglichen. Außerdem bedankte sich die Karl-Arnold-Stiftung bei den Beteiligten der Mundschutzmasken-Aktion noch einmal ganz offiziell mit Blumen und einer Urkunde. Herr Labari von der Soziale Dienste gGmbH stellte neue Projekte für Ehrenamtstätigkeiten vor und für den ebenfalls beteiligten Projektpartner Dico stellte sich Ole Reichert als neuer Mitarbeiter vor.

29. Juni 2020

Die Karl-Arnold-Stiftung erinnert an den Todestag von Karl Arnold

Heute vor 62 Jahren verstarb der erste freigewählte Ministerpräsident des Landes Nordrhein-Westfalen Karl Arnold in Düsseldorf. An seinem Todestag erinnert die Karl-Arnold-Stiftung an eine der bedeutendsten Persönlichkeiten der Nachkriegszeit.

Direkt nach Kriegsende arbeitete Karl Arnold für den Erfolg seiner Idee einer christlich-demokratischen Volkspartei, die konfessionelle Schranken überwindet und Angehörige der verschiedenen Schichten des Volkes zu einer gemeinsamen Kraft zusammenführt. Vor 75 Jahren gründete er in Düsseldorf die CDU.

In der CDU verkörperte Karl Arnold die christlich-soziale Idee von Partnerschaft und Mitbestimmung. Er kämpfte für eine soziale und freiheitliche Wirtschaftsordnung und lehnte den Kapitalismus in seiner Reinform ebenso wie die sozialistische Staatswirtschaft ab. Karl Arnold setzte sich für eine breite Eigentums- und Vermögensbildung ein. Er war ein Verfechter des sozialen Wandels und des sozialen Fortschritts sowie einer der Wegbereiter der Einheitsgewerkschaft

Am 29. Januar 1946 wurde Arnold zum Oberbürgermeister von Düsseldorf ernannt und im Oktober in den ersten freien Kommunalwahlen gewählt. 1947 wurde Arnold vom Landtag zum ersten Ministerpräsidenten von NRW gewählt, das er bis zum Jahre 1956 regierte. 1949 wurde Karl Arnold der erste Präsident des Bundesrates.

Karl Arnold starb am 29. Juni 1958 mitten im Landtagswahlkampf in Düsseldorf.

Weitere Informationen zu Karl Arnold finden Sie hier.


16. Juni 2020

Toolbox zum Projekt Werteberater erschienen - Einladung zur Abschlusskonferenz

Zum Abschluss des durch den Asyl-, Migrations- und Integrationsfond (AMIF) geförderten Projektes "Werteberater*innen ausbilden – Sprachdozierende interkulturell schulen“ präsentieren wir die Toolbox für die Praxis.

Die Toolbox „Integration in der Praxis: Wie Sprach- und Wertevermittlung gelingt“ basiert auf den zahlreichen Erfahrungen und Erkenntnissen des Projektes. Sie bietet nicht nur konkrete Tipps für die haupt- und ehrenamtliche Arbeit von Dozierenden, sondern beschreibt auch Grundlagen für eine kulturell anschlussfähige Wertevermittlung. Bereits an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an alle, die an der Entwicklung der Toolbox mitgewirkt und ihre Beobachtungen mit uns geteilt haben.

Außerdem besteht die Möglichkeit, nach vorheriger Anmeldung an der
Web-Abschlusskonferenz am Mittwoch, den 24. Juni 2020
teil zu nehmen.

Alle weiteren Details, die Toolbox und die Einladung zur Abschlusskonferenz finden Sie hier.



29. Mai 2020

Geschäftsbericht für das Jahr 2019 veröffentlicht

Informieren Sie sich über das gesamte Spektrum unserer politischen Bildungsarbeit: von der historisch-politischen Bildung bis zur aufsuchenden politischen Bildung finden in unserem Geschäftsbericht viele Beispiele unserer Aktivitäten. Selbstverständlich finden Sie auch Informationen zu unserem persönlichen Highlight im vergangenen Jahr: die Feier zum 60-jährigen Bestehen der Karl-Arnold-Stiftung.

Zum Geschäftsbericht 2019 geht es hier lang...

Bild von Rudy and Peter Skitterians auf Pixabay

19. Mai 2020

Durchführung unseres Bildungsbetriebs

Unter den von der Bundesregierung und den Landesregierungen zuletzt beschlossen Lockerungen in der Corona-Pandemie haben wir für unsere Veranstaltungen und Projekte folgenden Zeitplan aufgestellt:


- Seit dem 07.05.2020 wird der unterbrochene Kurs "Sprache und Werte" wieder fortgesetzt (Veranstaltungsort: Werntgenstraße, Köln). Bis Jahresende werden wir auch die übrigen Kurse aus dieser Reihe durchführen. Zusätzlich können wir diesen Kurs jetzt auch als Onlinekurs anbieten.

- Die Bildungsangebote der Demokratiewerkstatt sowie im Rahmen des BpB-Strukturprojektes wurden ab dem 11.05.2020 wieder aufgenommen.

- Die unterbrochenen Präsenzkurse im Rahmen von AMIF 2 in Bergisch-Gladbach starteten ebenfalls wieder ab dem 11.05.2020.

- Die beiden unterbrochenen ESF-Kurse finden seit dem 18.05.2020 wieder stattfinden. Hier führen wir ein Blended-Learning-Format durch, das täglich alternierende Präsenz- und Onlinephasen vorsieht. Die Präsenztage finden ebenfalls in der Werntgenstraße statt.

- Die Kurse "Leben in Deutschland" finden ab dem 25.06.2020 in Webinarform statt.

- Mehrtägige Seminare/Planspiele ohne Übernachtung bieten wir grundsätzlich seit dem 11.05.2020 wieder an.

- Veranstaltungen mit Übernachtung sind bei eigener Anreise seit dem 21.05.2020 wieder möglich. Allerdings denken wir, dass die Mehrzahl dieser Veranstaltungen erst nach den Sommerferien ab dem 17.08.2020 wieder stattfinden werden.

- Zur Durchführung von Studienseminaren können wir derzeit noch keine Auskunft geben. Dies hängt davon ab, ab wann wieder Busreisen möglich sind und mit wieviel Personen in einem Bus gereist werden darf. Wegen der planerischen Vorlaufzeiten schätzen wir derzeit, dass dies nicht vor dem 01.09.2020 möglich sein wird.


Bei allen Fragen erreichen Sie uns unter der Telefonnummer 0221 / 669975-0 und über info@Karl-Arnold-Stiftung.eu

Bitte beachten Sie, dass ein Besuch in unserer Geschäftsstelle nur nach vorheriger Terminvereinbarung möglich ist, die meisten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten im Homeoffice!

Ihr Team der Karl-Arnold-Stiftung


Masken (Symbolbild) Bild von congerdesign auf Pixabay

12. Mai 2020

Ein Zeichen der Solidarität in der Coronakrise und ein Erfolg unseres Projektes: Geflüchtete Frauen nähen und verteilen über 1200 Mund-Nase-Schutzmasken

„Aktivierung der Zivilgesellschaft für eine erfolgreiche Integration“ – diesen Titel trägt ein erfolgreiches Projekt der Karl-Arnold-Stiftung, das in Bergisch Gladbach im Januar 2020 erfolgreich gestartet ist.

Fünf arabische bzw. kurdische Teilnehmerinnen haben sich während der Corona-Krise jetzt als besonders solidarisch erwiesen. In sehr kurzer Zeit haben sie in ehrenamtlcher Arbeit über 1200 Mund-Nase-Schutzmasken genäht, die sie an Kitas, Schulen, Vereine sowie Frauen- und Altenheime verteilt haben.

Hier geht es zum Bericht über die Aktion.

05. Mai 2020

Wir sind stolz, die erste Episode unseres Vlogs "Abgecheckt" präsentieren zu können: ein Interview mit Pablo Fontagnier AKA Hombre SUK. Im Talk erzählt er uns von sich und seiner Hip Hop-Welt und wie politische Bildung ganz abseits des Mainstreams erfolgreich funktionieren kann. Hier geht es zum Video.

Der Vlog ist Teil unseres Projektes "Etablierung von Elementen der politischen Bildung in subkulturellen Kontexten", das wir mit Unterstützung der Bundeszentrale für politische Bildung und in Zusammenarbeit mit Outline e.V. durchführen.

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie hier.

Bild von InstagramFOTOGRAFIN auf Pixabay

09. März 2020
Nach ihrer erfolgreichen Ausbildung sind unsere Werteberaterinnen und Werteberater jetzt aktiv unterwegs. Auch die Presse ist bereits auf unser erfolgreiches Modellprojekt aufmerksamt geworden. In dem verlinkten Presseartikel wird deutlich, wie die Werteberater in der Praxis arbeiten.

Presseartikel Werteberater der Karl-Arnold-Stiftung, Kölner Rundschau vom 09.03.2020

Bild von Gerd Altmann auf Pixabay

26. Februar 2020
Bewerben Sie sich jetzt für ein freiwilliges Jahr im politischen Leben in unserer Stiftung! Die Tätigkeit beginnt im September 2020 und dauert ein Jahr.

Informieren Sie sich hier über die Aufgaben des/der Freiwilligen.

 

 

Foto von annca auf Pixabay

14. Februar 2020
Der Vorstand hat im Oktober 2019 beschlossen, dass die Karl-Arnold-Stiftung Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) in ihrer Bildungsarbeit und Organisation implementieren wird. Im Rahmen der nächsten Rezertifizierung, die im Sommer 2021 ansteht, streben wir die erweiterte Zertifizierung als BNE-Einrichtung an. Auch wenn es uns bereits bisher schon immer ein Anliegen war, bei unseren Teilnehmenden nachhaltige Bildungsprozesse anzustoßen, werden wir uns zukünftig noch stärker als bisher mit dem Begriff der Nachhaltigkeit auseinandersetzen und unsere Organisation selbst im Sinne von BNE weiterentwickeln.

Worum es bei Bildung nachhaltiger Entwicklung geht, erfahren Sie hier.

Foto © Adobe Stock

03. Februar 2020
In Kooperation mit der Karl-Arnold-Stiftung und weiteren Partnern aus Wissenschaft und Praxis bietet die Supportstelle Weiterbildung in der QUA-LiS NRW innerhalb der Qualifizierungsreihe „Werkstatt Digitale Formate“ zwei weitere Veranstaltungen mit unterschiedlichen Themenschwerpunkten an. Die Bewerbungsphase für die Veranstaltungen „Mediendidaktik - Einsatz digitaler Medien in der Erwachsenenbildung" und „Blended-Learning in der Praxis: Gestaltung und Umsetzung eigener Blended-Learning-Projekte." beginnt heute.

Hier können Sie sich bewerben.

30. Januar 2020
Der neue Film für unser Angebot Digital Coach wurde gerade fertig gestellt und auf unserer youtube-Plattform hochgeladen. Über diesen Link gelangen Sie direkt zum Film.

Alle Informationen zum Kursangebot finden Sie hier.

24. Januar 2020
Das erste Interview des neuen Formats „abgecheckt“ hat mit DJ Smeezy stattgefunden.
Die Interviews werden im Rahmen des neuen Projektes „Etablierung von Elementen der politischen Bildung in subkulturellen Kontexten“ der Karl-Arnold-Stiftung mit unterschiedlichen Künstlerinnen und Künstlern im Bereich Kunst und Kultur (Rap/ Hip-Hop/ Tanz/DJing und Graffiti) aus der urbanen Jugendkultur durchgeführt. Dafür bereiteten Jugendliche aus der Kreativwerkstatt von Outline e.V. mithilfe der Projektverantwortlichen zuvor Fragen vor. In entspannten Gesprächen sollen die verschiedenen künstlerischen Werdegänge und die dazu notwendigen Ressourcen aufgezeigt und in den Kontext der gesellschaftlichen Partizipation eingebunden werden. Wir hoffen auf eine interessante Bandbreite an Ausdrucksformen sowie auf verschiedene Künstlerinnen und Künstlern, die viel Identifikationspotenzial bieten. Mehr Informationen zu dem Projekt und die Videos der Interviews folgen in Kürze!


Foto von analogicus auf Pixabay

17. Januar 2020
An diesem Wochenende startet ein neuer Jahrgang des Weiterbildungsmasters „Politisch-Historische Studien“ in Zusammenarbeit mit der Uni Bonn. Die Karl-Arnold-Stiftung übernimmt erneut einen Programmtag im Rahmen des ersten Veranstaltungsmoduls. Nach einer kurzen Einführung in die politische Bildung wird es Fachvorträge zu den Themen Digitalisierung und aufsuchende politische Bildungsarbeit geben. Im Anschluss sollen die Teilnehmenden bei einem Europa-Planspiel selbst aktiv werden. Wir freuen uns auf unseren diesjährigen Einsatz!

Alle Informationen rund um den Studiengang finden Sie unter www.master-polhiststudien.de.

Foto © Adobe Stock

06. Januar 2020
Die „Werkstatt Digitale Formate“ – eine Qualifizierungsreihe zur Digitalisierung für Beschäftigte in Einrichtungen der gemeinwohlorientierten Weiterbildung – wird im Jahr 2020 fortgeführt.
Die erste Veranstaltung der Qualifizierungsreihe im Jahr 2020 greift das aktuelle Thema „Open Educational Resources“ (OER) auf.

Hier können Sie sich bewerben.