Jürgen Clausius neuer Sprecher der Bundesarbeitsgemeinschaft der Landesbildungsverbände (BALB)

Die Mitgliedsverbände der BALB haben auf ihrer letzten Sitzung in Berlin den Leiter der Karl-Arnold-Stiftung, Jürgen Clausius, zum neuen Sprecher gewählt.

Die BALB ist ein freiwilliger Zusammenschluss von Landesbildungsverbänden der allgemeinen, der beruflichen, der politischen und der sozialen Bildung, die sich zu einer hohen Qualität und Transparenz in der Bildungsarbeit bekennen und an Meinungsbildungsprozessen im Bildungsbereich mitwirken. In den Mitgliedsverbänden der BALB sind mehr als 1.200 Bildungseinrichtungen  organisiert, in denen eine fünfstellige Zahl von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern beschäftigt sind.

Im Anschluss an seine Wahl erklärte der neue BALB-Sprecher, dass es im Zeitalter der Globalisierung vorrangige Aufgabe der BALB sei, gesellschaftliches Verständnis zu wecken und politisch dafür zu werben, dass die Förderung von Aus- und Weiterbildung und Lebensbegleitendem Lernen eine der wichtigsten Zukunftsaufgaben in unserem Land ist.

„Die Bereitschaft zu Weiterbildung und Lebensbegleitenden Lernen braucht ein entsprechendes Klima im politischen Umfeld. Bildungsanbieter benötigen die richtigen Rahmenbedingungen, um innovative und an der Lernerpersönlichkeit orientierte Konzepte entwickeln und eine qualitativ hochwertige Infrastruktur dauerhaft vorhalten zu können“, erklärte Clausius.

Nur mit einem großen gemeinsamen gesellschaftlichen Kraftakt und in enger Zusammenarbeit zwischen Politik, Schule, Hochschule und den Trägern der außerschulischen Weiterbildung ließen sich die bildungspoltischen Herausforderungen, die sich aus der aktuellen Flüchtlingsaufnahme in  Deutschland ergeben, bewältigen, so Clausius weiter. „Bildung ist der Schlüssel zu einer zukunftsfähigen, freien und demokratischen Gesellschaft, und es muss gelingen, alle Menschen in unserer Gesellschaft zu erreichen und sie am Bildungsprozess teilhaben zu lassen“, erklärte der neue BALB-Sprecher abschließend.

Karl-Arnold-Stiftung, 15. Oktober 2015