Fortbildung zum „Digital Coach politische Bildung“

Die in Kooperation von der Karl-Arnold-Stiftung und der Landeszentrale für politische Bildung Nordrhein-Westfalen angebotene Fortbildung zum „Digital Coach politische Bildung“ greift gesellschaftliche und politische Themenstellungen der Digitalisierung auf und verbindet die Bearbeitung der inhaltlichen Themen mit digitalen Lernkonzepten und digitalen Lernwerkzeugen unter der Berücksichtigung folgender Lernziele:

  • Digital Coaches können verschiedene Begrifflichkeiten rund um das Thema der Digitalisierung voneinander abgrenzen und Beispiele für Lernformate und Lernwerkzeuge für digitale Bildung benennen.
  • Digital Coaches verstehen die Bedeutung der Digitalisierung für die verschiedenen Bildungsbereiche.
  • Digital Coaches sind mit den wesentlichen, technischen, ökonomischen, gesellschaftlichen und politischen Diskursen der Digitalisierung (wie Künstliche Intelligenz, Algorithmen, Big Data, Arbeit/Industrie 4.0, Fake News, etc.) vertraut.
  • Digital Coaches können unterschiedliche Zukunftsprognosen diskutieren und mögliche Auswirkungen und Herausforderungen für die politische Bildung erkennen.
  • Digital Coaches können eigene digitale Projekte entwickeln, in denen Themen der Digitalisierung pädagogisch aufgearbeitet und praxisorientiert umgesetzt werden.
  • Digital Coaches können die Digitalisierung als ein Thema der politischen Bildung begreifen und Ziele und Leitlinien zur Behandlung des Themas formulieren.

 

Digitale Lernphasen
Die Fortbildung basiert auf dem didaktischen Konzept des „Flipped Classroom“ („umgedrehter Unterricht“). Bei dieser Unterrichtsmethode eignen sich die Lernenden die Lerninhalte asynchron, ortsunabhängig, individuell, selbstgesteuert und im eigenen Lerntempo anhand von digitalen Lernmaterialien an. Alle Lernmaterialien der Fortbildung werden auf der Lernplattform Moodle den Teilnehmenden bereitgestellt. Die Präsenzveranstaltungen werden zur gemeinsamen Vertiefung des Gelernten genutzt, z.B. durch Diskussionen, Gruppenarbeiten und Informationsbesuche. Auch die Inhalte der Präsenzveranstaltung werden zur Nachbereitung in Moodle eingestellt.
Der Workload pro Woche liegt bei ca 1-3 Stunden.

Präsenzphasen
Die Programme zu den jeweiligen Präsenzveranstaltungen werden frühzeitig im Moodlekurs bereitgestellt. Die Unterbringung erfolgt in Einzelzimmern und für die Verpflegung wird gesorgt. Neben Informationsbesuchen und Gastvorträgen verschiedener Experten aus Wissenschaft und Praxis wird es auch Gruppenarbeiten geben. Bitte bringen Sie Ihren Laptop/ Tablet zu den Präsenzveranstaltungen mit.

Erarbeitung eines Projekts
Während der Fortbildung erarbeiten die Teilnehmenden in zwei bis drei Personenteams ein eigenes Projekt zu einem in der Fortbildung behandelten Thema unter Nutzung von Digitaltools und digitalen Lernformaten. Das Projekt soll für die eigene Einrichtung auch nach Abschluss der Fortbildung nutzbar sein.

Zertifikat Digital Coach politische Bildung
Bei einem erfolgreichen Abschluss wird den Teilnehmenden das Zertifikat „Digital Coach politische Bildung“ durch die Landeszentrale für politische Bildung Nordrhein-Westfalen verliehen.

Zielgruppe
Die Fortbildung richtet sich insbesondere an hauptamtlich und nebenamtlich Beschäftigte der politischen Bildung.

Kosten
Der Tagungsbeitrag für die gesamte Fortbildung beträgt 890 Euro.

Module

  • Fachbegriffe und digitales Handwerkszeug
  • Geschichte, Gegenwart und Zukunft
  • Digitalisierung und Bildung
  • Digitalisierung und Ökonomie
  • Digitalisierung und Demokratie
  • Ziele und Leitlinien zur Behandlung des Themas Digitalisierung in der politischen Bildung uvm.

 

 

Ansprechpartner
Karl-Arnold-Stiftung
Jürgen Clausius & Cathrin Dummer
Eupener Str. 70
50933 Köln
Tel.: 0221-6699750
info@karl-arnold-stiftung.de

Landeszentrale für politische Bildung NRW
Dr. Philipp Sanke & Jonas Israel
Haroldstr. 4
40213 Düsseldorf