Niederschwellige Berufsvorbereitung für Geflüchtete mit besonderem Förderbedarf

Die Kurse richtet sich an Teilnehmende, die den angestrebten Abschluss über eine internationale Förderklasse (IFK) nicht erreicht haben. Lernziele des Kurses sind die Erreichung von Sprachkenntnissen, die den Mindestanforderungen von Alltag und Beruf genügen sowie die Vermittlung wesentlicher Grundlagen des gesellschaftlichen Lebens in Deutschland und Empowerment der Teilnehmenden im Hinblick auf eine berufliche Tätigkeit. Die Vermittlung erfolgt alltagsbezogen in Kleingruppen, die Teilnehmenden werden in die bestehenden Netzwerke von Migrantenselbstorganisationen der Karl-Arnold-Stiftung eingeführt und erhalten eine individuelle Peer-to-Peer Förderung. Im Rahmen des Kurses werden zudem begleitete Berufspraktika durchgeführt. Die Kursdauer beträgt 2 Jahre.

Die Kurse finden in der Werntgenstr.6, 51107 Köln statt.

Ansprechpartner vor Ort sind Frau Laila Belajdal (0162-9026475) und Herr Hassan Ouardi (0152-55406278). 

Berufsvorbereitende Förderung für Zuwanderer

Lernziele des Kurses sind das Erreichen von Sprachkenntnissen, die den Anforderungen von Alltag und Beruf genügen sowie die Vermittlung wesentlicher Grundlagen über das gesellschaftliche Lebens in Deutschland und ein Empowerment der Teilnehmenden im Hinblick auf eine zukünftige berufliche Tätigkeit.

Die Lerninhalte orientieren sich am gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprache bis einschließlich B2, sind aber auf eine berufsspezifische Anwendung ausgerichtet. Hierfür werden in individuellen Coachings und vor dem Hintergrund der jeweiligen formalen Abschlüsse zunächst realistische Berufswünsche für jeden Teilnehmenden ermittelt. Die Sprachförderung erfolgt individuell und bedarfsgerecht begleitend zu den übrigen Inhalten des Kurses. Die Dauer des Kurses beträgt ein Jahr, abzüglich Urlaubszeiten und Feiertagen ist der Kurs mit 20 UE pro Woche geplant.

Für die lebensweltnahe Vermittlung und Einübung von wichtigen persönlichen Eigenschaften, zur Verstetigung der Sprachkompetenz und zur Stärkung des Selbstwertgefühls wird angestrebt, die Teilnehmenden in ehrenamtliche Tätigkeiten zu vermitteln. In Kleingruppen werden zudem bedarfsgerecht Schlüsselqualifikationen in Rhetorik- und Bewerbungstrainings sowie EDV-Schulungen vermittelt. Im letzten Halbjahr des Kurses werden Praktikumsstellen oder Arbeitsstellen auf Probe vermittelt. Diese ersten Schritte im Berufsleben werden intensiv vorbereitet, durch den Dozenten begleitet und nach Abschluss ausgewertet.

Der Kurs findet in der Hüttenstraße 40, 51469 Bergisch Gladbach statt.

Ansprechpartner vor Ort ist Herr Omar Draoui (0173-6751691).

Zuständig für das Gesamtkonzept ist Herr Florian Kotscha (f.kotscha@karl-arnold-stiftung.eu).

Die Kurse werden durch das Land Nordrhein Westfalen und den Europäischen Sozialfonds gefördert: www.esf.nrw.de