Projekt "Jugend partizipiert" - Thema "Armut"

Die Arbeitsgruppe "Armut" startete am 07.09.2016 mit 15 Schülerinnen und Schüler des achten Jahrgangs, die sich freiwilig zur Teilnahme entschieden hatten. Einige der Jugendlichen hatten bereits im letzten Schuljahr an dem Thema "Flucht und Asyl" mitgearbeitet.

Das Projekt "Jugend partizipiert" ermöglicht es den Schülerinnen und Schülern, sich praktisch mit aktueller Politik auseinanderzusetzen und an dieser teilzuhaben.


Im Laufe des Schuljahres wurden viele Fragen zu den Unterthemen Obdachlosigkeit, Kinderarmut, Arbeitslosigkeit, finanzielle und zivilgesellschaftliche Unterstützungsmöglichkeiten gefunden.

Der Projektablauf im Überblick:

Am 15.11.2016 sind wir mit den Schülerinnen und Schülern nach Düsseldorf gefahren. Dort haben wir den Landtag Nordrhein-Westfalens besucht. Nach einer kleinen Führung durch die politische Institution haben die Schülerinnen und Schüler an einem Betzavtatraining (Demokratietraining) teilgenommen.

>>> Schülerbericht zum Besuch im Landtag

Am 22.11.2016 bekamen die Schülerinnen und Schüler Besuch von der Schulsozialarbeiterin Frau Claas. Sie informierte uns über das Bildungs- und Teilhabepaket der Bundesregierung, welches die Interessen von sozial benachteiligten Kindern fördern soll.

>>> Schülerbericht über den Besuch der Schulsozialarbeiterin

Am 24.01.2017 haben wir den Bezirksbürgermeister von Köln-Mülheim Norbert Fuchs (SPD) getroffen und uns mit ihm über Armut und Obdachlosigkeit in Mülheim unterhalten.

>>> Schülerbericht über das Treffen mit dem Bezirksbürgermeister von Köln-Mülheim.

Am 31.01.2017 haben wir eine Exkursion nach Essen zum UNESCO-Welterbe Zollverein unternommen. Dort haben wir an einer Kumpelführung über das Gelände der Zeche Zollverein teilgenommen. Nachmittags stand ein Besuch im Ruhr Museum auf dem Plan.

>>> Schülerbericht über die Exkursion nach Essen.

Am 14.02.2017 hat die AG Besuch von Vertreterinnen von "ArbeiterKind" bekommen. Bei dem Gespräch ging es um die Aktivitäten des Vereins.

Im Januar 2017 haben sich die Teilnehmenden mit dem Bildungs- & Teilhabepaket auseinandergesetzt. Ihre Meinung zu dieser Solidarleistung haben sie in einem Brief an die Bundesministerin für Arbeit und Soziales, Frau Andrea Nahles (SPD), übermittelt. Wir freuen uns sehr darüber, dass wir auch eine Antwort von ihr aus Berlin erhalten haben.

Am 04.07.2017 konnte man die AG Jugend-partizipiert live auf dem Wiener Platz in Köln-Mülheim erleben. Dorthin kam auch der Demokratiebus der Landezentrale für politische Bildung NRW. Die AG präsentierte eine Ausstellung zum Thema Obdachlosigkeit & Armut in Nordrhein-Westfalen/Köln. Außerdem gab es einen Talk mit dem bekannten Pfarrer Franz Meurer und einer Vetreterin des SKM (Sozialdienst katholischer Männer e.V.) zu dem Thema "soziale Unterstützung bei Obdachlosigkeit".

Hier finden Sie den Flyer und einige Fotos von der Aktion:

Auch wenn das Projekt mit der Abschlussveranstaltung auf dem Wiener Platz endete, wird das Thema "Armut" die Mitwirkenden sicherlich weiter beschäftigen.

Das Projekt wurde von der Karl-Arnold-Stiftung durch die Bildungsreferentin Frau Dr. Barbara Hopmann sowie der FSJP´lerin Frau Marie Malik begleitet. Von der Seite des Genoveva-Gymnasiums gilt unser Dank der begleitenden Lehrerin, Frau Ruth Fröhlinger.

Die AG Jugend partizipiert zu Besuch in der Zeche Zollverein in Essen