Das Projekt "Jugend partizipiert"

Am 05.09.2017 ging das Projekt "Jugend partizipiert" in die dritte Runde. Auch im Schuljahr 2017/18 arbeiten wir in Kooperation mit dem Genoveva-Gymnasium in Köln-Mülheim.

Bei dem Projekt "Jugend partizipiert: Lebens- und Erwerbsweltorientierung im städtischen Sozialraum" handelt es sich um ein Kooperationsprojekt zwischen der Landeszentrale für politische Bildung Nordrhein-Westfalen, Trägern der außerschulischen politischen Bildung und Schulen. Die Finanzierung erfolgt aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF), der Landeszentrale für politische Bildung und Eigenmitteln der beteiligten Träger.

Die 18 Schülerinnen und Schüler der 8. Klasse haben sich freiwillig, aus Interesse an politischen Themen, für die Teilnahme entschieden. Für das erste Halbjahr wurde das Thema "Schule und Schulpolitik" gewählt. Auf die Schülerinnen und Schüler wartet eine spannende Zeit, in der sie sich näher mit ihrer schulischen Umgebung und dem politischen Geschehen um sich herum vertraut machen können.

Die ersten Eindrücke von dem diesjährigen Projekt haben wir bereits für Sie zusammengefasst:

Thema SCHULE (Schuljahr 2017/2018)

Hier finden Sie weitere Informationen auf der Seite der Landeszentrale für politische Bildung NRW...

Ansprechpartnerin bei der Karl-Arnold-Stiftung ist Frau Dr. Barbara Hopmann, 

Tel.: 0221/66997528, b.hopmann@karl-arnold-stiftung.de

Das aktuelle Projekt:

Thema SCHULE (Schuljahr 2017/2018)


Unsere Erfahrungen mit den zuvor durchgeführten Projekten haben wir hier für Sie zusammen gestellt:

Thema ARMUT (Schuljahr 2016/2017)

Thema FLUCHT UND ASYL (Schuljahr 2015/2016)