Karl-Arnold-Stiftung - Seminar: Destination Europe: Planspiel zur Flüchtlingspolitik der EU
 

Destination Europe: Planspiel zur Flüchtlingspolitik der EU

Informationen

Termin:25.01.2022 - 27.01.2022
Seminarnummer:22014
Anmeldeschluss:10.12.2021
Tagungsort:Troisdorf
Tagungsbeitrag:15,00 EUR
Teilnehmerzahl:mindestens 20 und höchstens 50
Ansprechpartner:Dr. Barbara Hopmann
Telefon:0221 66997528
E-Mail:b.hopmann@karl-arnold-stiftung.eu
Zielgruppe:Politisch interessierte Jugendliche und junge Erwachsene aus Nordrhein-Westfalen
Sonstige Hinweise:
Die geplante Exkursion nach Brüssel kann aufgrund der aktuellen Corona-Situation nicht stattfinden. Stattdessen ist ein interaktives Online-Gespräch mit dem Besucherdienst des Europäischen Parlaments und einem Europaabgeordneten vorgesehen.
Teilnahmebedingungen
Die Europäische Union ist für viele Flüchtlinge aus aller Welt aus einer Vielzahl von Gründen ihr Ziel. Die EU muss sich dieser Herausforderung stellen.
Das Planspiel thematisiert die aktuelle Situation von Flüchtlingen in Europa und die Frage, ob und wie eine gemeinsame europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik im
Spannungsfeld von humanitärem Asylrecht und der Frage der Aufnahmebedingungen und Aufnahmewilligkeit der Mitgliedstaaten der EU gestaltet sein könnte.

Simuliert wird die EU-Gesetzgebung durch Kommission, Europäisches Parlament und Rat.

Programmpunkte

  • Wer macht was? Institutionen und Entscheidungsfindungsprozesse in der Europäischen Union
  • Destination Europe: Planspiel zur Flüchtlingspolitik der EU
  • Fortsetzung des Planspiels
  • Abschluss und Auswertung des Planspiels
  • Die Arbeit der Europaabgeordneten und aktuelle Fragen der europäischen Politik

Lernmethoden

  • Vortrag
  • Workshop
  • Planspiel
  • Gespräch und Diskussion
  • Informationsbesuch

Lernergebnisse

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer können

  • die grundlegenden Institutionen und Prozesse der EU erklären.

  • die Planspielmethode nachvollziehen sowie Szenario und Rollenprofil erläutern.

  • die unterschiedlichen Standpunkte der Mitgliedsländer und Institutionen der EU zur Migrations- und Flüchlingspolitik wiedergeben und erklären, welche Schwierigkeiten sich daraus für eine einheitliche Migrations- und Flüchtlingspolitik ergeben.

  • die Erfahrungen und Ergebnisse des Planspiels auf die realen Begebenheiten beziehen.

  • Aufgaben und Tätigkeit des Europäischen Parlaments beschreiben sowie aktuelle politische Fragestellungen und Herausforderungen der EU diskutieren.