Karl-Arnold-Stiftung - Seminar: Leben in Deutschland - Einzelmodul "Werte und Erziehung"
 

Leben in Deutschland - Einzelmodul "Werte und Erziehung"

Informationen

Termin:28.05.2022 - 29.05.2022
Seminarnummer:22062
Tagungsort:Online
Tagungsbeitrag:wird nicht erhoben
Teilnehmerzahl:mindestens 10 und höchstens 17
Ansprechpartner:Dr. Fouzia El Jaouhari
Telefon:0174 1750012
E-Mail:f.el.jaouhari.crm@karl-arnold-stiftung.de
Zielgruppe:Bürger*innen mit Migrationshintergrund
Teilnahmebedingungen

Das Angebot richtet sich an volljährige Bürger*innen mit Migrationshintergrund, die bereits länger in Deutschland leben. Die Themenauswahl erfolgt teilnehmerorientiert und ist eng auf die Lebenswelt der Zielgruppe abgestimmt. 

Im Einzelmodul "Werte und Erziehung" werden grundsätzliche Werte sowie ihre Verankerung im täglichen und politischen Alltag in Deutschland vermittelt. Dabei wird insbesondere die Förderung und Erziehung von Kindern mit Migrationshintergrund thematisiert sowie über die Herausforderung diskutiert, bei der Erziehung unterschiedliche Wertvorstellungen in verschiedenen Kulturkreisen zu berücksichtigen.

Als Lernergebnis wird u.a. angestrebt, dass die Teilnehmenden Verständnis für andere Wertvorstellungen erlangen, Toleranz dafür entwickeln können und unterschiedliche Wertvorstellungen bei der Erziehung von Jugendlichen berücksichtigen.

Das Seminar hat eine Dauer von 2 Tagen. Ein Tagungsbeitrag wird nicht erhoben.

Programmpunkte

  • Was sind zentrale deutsche Wertvorstellungen?
  • Definition von universellen Werten
  • Einführung: Werte und Erziehung
  • Werte und Erziehung

Lernmethoden

  • Gespräch und Diskussion
  • Workshop
  • Vortrag mit Diskussion

Lernergebnisse

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer können

  • geschichtlich oder gesellschaftlich begründete demokratische Wertevorstellungen in der deutschen Gesellschaft benennen und sich dazu jeweils positionieren.

  • Wertvorstellungen benennen, die in verschiedenen Kulturkreisen anschlussfähig sind.

  • Verständnis für andere Wertvorstellungen aufbringen und mit eigenen gelernten Wertvorstellungen vergleichen.

  • nachvollziehen, dass für eine gelingende Erziehung von Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund teilweise unterschiedliche kulturelle Wertvorstellungen vermittelt werden müssen.