Karl-Arnold-Stiftung - Seminar: Niederschwellige Berufsvorbereitung für Geflüchtete mit besonderem Förderbedarf
 

Niederschwellige Berufsvorbereitung für Geflüchtete mit besonderem Förderbedarf

Informationen

Termin:01.01.2021 - 31.12.2021
Seminarnummer:21002
Tagungsort:Zur Zeit nur im Distanzunterricht.
Tagungsbeitrag:wird nicht erhoben
Teilnehmerzahl:mindestens 9 und höchstens 25
Ansprechpartner:Hassan Ouardi
Telefon:01525 5406278
E-Mail:h.ouardi@karl-arnold-stiftung.eu
Zielgruppe:Zuwanderer
Sonstige Hinweise:
Der Kurs findet z. Zt. im Distanzunterricht (BBB-Meeting-Raum) statt. Für den Kurs kommen die Lehrwerke „Pluspunkt DEUTSCH, leben in Deutschland (Cornelsen)“, Lehr- und Arbeitsbuch A1 zum Einsatz. In Kombination mit der Plattform Moodle erfolgt die Kursdurchführung über BBB und Moodle u.a. in Form von Lernvideos, Audios und Aufgaben.
Teilnahmebedingungen

Der Kurs richtet sich an Teilnehmende, die den angestrebten Abschluss (Hauptschule Klasse 9) einer Internationlen Förderklasse nicht erreicht haben. Lernziele des Kurses sind die Erreichung von Sprachkenntnissen, die den Mindestanforderungen von Alltag und Beruf genügen sowie die Vermittlung wesentlicher Grundlagen des gesellschaftlichen Lebens in Deutschland und Empowerment der Teilnehmenden im Hinblick auf eine berufliche Tätigkeit. Die Vermittlung erfolgt alltagsbezogen in Kleingruppen, die Teilnehmenden werden in die bestehenden Netzwerke von Migrantenselbstorganisationen der Karl-Arnold-Stiftung eingeführt und erhalten eine individuelle Peer-to-Peer Förderung. Im Rahmen des Kurses werden zudem begleitete Berufspraktika durchgeführt. Die Kursdauer beträgt 2 Jahre.