Mecklenburg-Vorpommern - Politische Innenansichten eines Bundeslandes im Umbruch

Informationen

Termin:24.05.2020 - 28.05.2020
Seminarnummer:20056
Abfahrtsort:Niederkassel
Tagungsort:Schwerin und Rostock
Übernachtungen:4
Tagungsbeitrag:575,00 EUR
97,00 EUR (Einzelzimmerzuschlag)
Teilnehmerzahl:mindestens 20 und höchstens 26
Ansprechpartner:Dr. Barbara Hopmann
Telefon:0221 66997528
E-Mail:b.hopmann@karl-arnold-stiftung.de
Zielgruppe:Politisch interessierte Bürgerinnen und Bürger aus Nordrhein-Westfalen
Sonstige Hinweise:
Veranstaltungssprache ist deutsch. Die Veranstaltung ist für Personen mit eingeschränkter Mobilität bedingt geeignet. Bei Fragen kontaktieren Sie bitte den Ansprechpartner.
Programm mit DetailinformationenTeilnahmebedingungenFormblatt zur Unterrichtung des Reisenden

Dieses Seminar führt Sie nach Schwerin, Wismar und Rostock und beleuchtet die aktuelle politische und wirtschaftliche Entwicklung ebenso wie historische und kulturelle Aspekte des nord-östlichsten Bundeslandes. Welche Politik verfolgen die gegenwärtigen Regierungsparteien? Wie gestaltet sich die wirtschaftliche Entwicklung des Landes, das jahrelang Schlusslicht beim Wirtschaftswachstum war? Wie steht es um die Aufarbeitung der politischen Verfolgung in der ehemaligen DDR? Diese und andere Fragen werden Gegenstand sein.

Programmpunkte

  • Erinnerung an das geteilte Deutschland: Errichtung, Perfektionierung und Fall der innerdeutschen Grenze – kommentierte Führung durch das Grenzlandmuseum in Schnackenburg
  • Der Landtag Mecklenburg-Vorpommern: Aufgaben – Organe – Arbeitsweise
  • Landespolitik in Mecklenburg-Vorpommern unter den gegenwärtigen politischen Konstellationen
  • Landeshauptstadt Schwerin: Geschichte – Wirtschaft – Politik.
  • Staatssicherheit und Justiz im Norden der DDR 1953 – 1989
  • Wismar: Auf den Spuren einer Stadtgeschichte von Weltformat.
  • Hansestadt Rostock: Geschichte sowie aktuelle politische und wirtschaftliche Entwicklung
  • Der Rostocker Hafen: Wichtiger Eckpfeiler der maritimen Wirtschaft in Mecklenburg-Vorpommern. Kommentierte Führung und Gespräch mit Vertretern der Hafenentwicklungsgesellschaft Rostock

Lernmethoden

  • Kommentierte Führung
  • Informationsbesuch
  • Gespräch und Diskussion
  • Kommentierte Führung, Zeitzeuge

Lernergebnisse

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer können

  • das Grenzlandmuseum Schnackenburg als historischen Ort beschreiben und Beispiele aus dem Alltag der deutschen Teilung aufzählen.

  • die wesentlichen Aufgaben und Gremien des Landtags benennen und beschreiben.

  • im Gespräch mit Abgeordneten verschiedener Fraktionen einen Perspektivwechsel in der politischen Auseinandersetzung über aktuelle Themen vornehmen.

  • die Funktionen Schwerins als Landeshauptstadt von Mecklenburg-Vorpommern beschreiben.

  • Gründe für politische Verfolgung in der DDR beschreiben und Beispiele für die Überwachungs- und Verfolgungspraxis in der SED-Diktatur benennen.

    das Zusammenwirken von Staastsicherheit und politischer Justiz bei der Bekämpfung politischer Gegner analysieren.

    den Zusammenhang von Diktatur und Unfreiheit erkennen.

  • die Bedeutung der Aufnahme der Altstadt Wismars in die Welterbeliste der UNESCO für das deutsche Kulturerbe erklären.

  • die politischen und wirtschaftlichen Perspektiven der Hansestadt Rostock erklären.

  • die Bedeutung des Rostocker Hafens für die Wirtschaftregion Mecklenburg-Vorpommern beschreiben.