Karl-Arnold-Stiftung - Seminar: Ein Weckruf für Europa? - die EU in der neuen Welt "starker" Männer
 

Ein Weckruf für Europa? - die EU in der neuen Welt "starker" Männer

Informationen

Termin:05.10.2020 - 05.10.2020
Seminarnummer:20115
Tagungsort:Köln
Tagungsbeitrag:40,00 EUR
Teilnehmerzahl:mindestens 20 und höchstens 30
Ansprechpartner:Ulrike Steimann
Telefon:0221 66997520
Zielgruppe:Soldaten, Angehörige der Bundeswehr, Multiplikatoren, interessierte Bürgerinnen und Bürger
Teilnahmebedingungen

Spätestens seit dem immer noch überraschenden Wahlsieg Donald Trumps im November 2016 wird die Welt neu vermessen. Doch nicht nur der amerikanische Präsident, sondern auch seine „Brüder im Geiste“, Wladimir Putin, Recep Tayyip Erdoğan und Xi Jinping sind dabei, die Regeln der nationalen und internationalen Politik neu zu formulieren. Erlebt die Welt eine Zeitenwende – weg von Diplomatie und Interessenausgleich hin zu einer wahlweise  Amerika-, Russland-, Türkei- oder China-first-Politik? Gilt bald wieder das Recht des Stärkeren anstelle der Stärke des Rechts?

Im Seminar wollen wir auf die Welt und ihre aktuelle Ordnung blicken, uns mit den „starken Männern“ befassen und ihre Haltung zu den Krisen- und Kriegsschauplätzen unserer Zeit analysieren - und die Frage stellen: Was bedeutet all das für Deutschland und Europa?

Programmpunkte

  • Das "Unbekannte Politische Objekt (UPO) Europäische Union" - Skizze einer fast unmöglichen Idee
  • Die Welt des 21. Jahrhunderts - neue Machtzentren und Konflikte
  • America first, America alone oder Trump first: Alles egal. Was der Paradigmenwechsel in Washington für Europa bedeutet
  • Europa in der Welt des 21. Jahrhunderts - belächeltes "Freilichtmuseum" oder ernst genommener Akteur?

Lernmethoden

  • Gespräch und Diskussion
  • Workshop
  • Vortrag mit Diskussion

Lernergebnisse

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer können

  • die Funktionsweise europäischer Politik vor dem Hintergrund einer krisenhaften Entwicklung der europäischen Integration verstehen

  • die Gründe für die Verschiebung der Machtverhältnisse in der Welt benennen und einordnen

  • die Folgen der strategischen Positionierung und außenpolitischen Entscheidungen Donald Trumps für Europa bewerten

  • die Möglichkeiten und Grenzen der Europäischen Union als globaler politischer Akteur erkennen und bewerten