Europa als "Global Player" erfahren

Zitat eines Teilnehmers: "Ich habe hier in Brüssel wirklich sehr viele gute Eindrücke vom "fernen Europa" gewonnen..."


Eine ganze Woche Zeit, um in Brüssel und Umgebung politische und sicherheitspolitische Entscheidungen nachzuempfinden – diese Möglichkeit hatten Schülerinnen und Schüler des Goethe-Gymnasiums aus Ibbenbüren. Im Seminarprogramm der Karl-Arnold-Stiftung gab es viele Höhepunkte, so einen Besuch im Generalsekretariat des Ministerrates oder den Besuch im "Supreme Headquaters Allied Powers Europe" (Shape). Doch der Reihe nach...

Zunächst wurde die Hauptstadt Belgiens im Rahmen eines ausführlichen geführten Stadtrundgangs erkundet. Dabei erhielten die Teilnehmenden viele Informationen über die Institutionen der EU. Gleich zwei Besuche gab es beim Europäischen Parlament: zunächst ging es in einem Vortrag um die Rolle des Parlaments, an einem anderen Tag konnten die Schülerinnen und Schüler im Rahmen eines Rollenspiels praktisch die Arbeitsweise dieser EU-Insititution kennenlernen.

Ein Besuch beim Rat der Europäischen Union klärte über dessen Rolle im Rahmen der Wirtschafts- und Finanzpolitik auf. Selbstverständlich wurde dabei auch ausführlich über die aktuelle Krise in vielen Staaten der Europäischen Union gesprochen.

Dass die Europäische Kommission sowohl Motor der Integration als auch Hüterin der Verträge ist, wurde den Jugendlichen bei einem Besuch dort deutlich vor Augen geführt. Wie die Umsetzung vieler Beschlüsse und Maßnahmen vor Ort in den europäischen Regionen von statten geht und wie die Regionen ihrerseits in Brüssel ihren Einfluss geltend machen, war Thema eines Besuchs beim Ausschuss der Regionen, einer nicht so sehr bekannten europäischen Institution.

Im ca. 70 km entfernt von Brüssel gelegenen Mons gab es für die Schülerinnen und Schüler die seltene Möglichkeit, im hoch gesicherten Komplex von Shape mehr über diese militärische Einrichtung zu erfahren. Im 'Obersten Hauptquartier der Alliierten Streitkräfte in Europa', einer Einrichtung der NATO, wurden vor allem sicherheitspolitische Fragen diskutiert.

Abgerundet wurde das Seminar durch eine Exkursion nach Brügge. Im Rahmen eines mehrstündigen Stadtrundganges erhielten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer einen wichtigen Überblick über die Geschichte Belgiens im europäischen Kontext und der österreichische, niederländische und französische Einfluss auf das Land wurde deutlich. 

 

Stadtführung in Brüssel
Ausschuss der Regionen
Besuch bei der Kommission
Im Ministerrat
Im Europäischen Parlament
Im Europäischen Parlament
Rollenspiel
Rollenspiel
Bei Shape
In Brügge

Klicken Sie die Bilder an, um sie zu vergrößern. Alle abgebildeten Personen waren mit der Veröffentlichung einverstanden. Wenn Sie nachweislich an dem Seminar teilgenommen haben, übersenden wir Ihnen auf Wunsch gerne ein Foto in Originalgröße. 

 

Copyright aller Bilder bei der Karl-Arnold-Stiftung, 2013.