Zu Besuch bei Nachbarn: Die Euregio Maas-Rhein

Einen Blick hinter die ehemaligen Grenzen werfen und die aktuelle grenzüberschreitende Zusammenarbeit im Dreiländereck Deutschland-Belgien-Niederlande kennen lernen - in unserem Studienseminar "Euregio Maas-Rhein" begegneten die Teilnehmenden Geschichte, Kultur und Politik auf Schritt und Tritt.

Im Rahmen einer Führung in Aachen wurde zunächst die deutsche und europäische Geschichte lebendig. Im Gegenzug wurde auch in Lüttich der historische Kontext aus Sicht der Nachbarn deutlich und die Teilnehmenden lernten eine Stadt von historischer Bedeutung kennen, die gerade dabei ist, eine größere Bedeutung durch eine qualitativ wertvolle Architektur zu suchen.

"Politisch wertvoll" war der Informationsbesuch bei der "Euregio Maas-Rhein" in Eupen. Seit 1976 besteht diese partnerschaftliche Kooperation von 3 Ländern und 5 Partnerregionen im Dreländereck Belgien, Niederlande und Deutschland. Drei Sprachen, unterschiedliche Kulturen und die gemeinsame Geschichte mit Auseinandersetzungen, Kriegen und Feindschaften führten letzlich zu einer grenzüberschreitenden Stiftung, zur EUREGIO Maas-Rhein im Herzen Europas. In den vergangenen Jahrzehnten sind durch diese Kooperation im Bereich von Sicherheit und Ordnung, der Gesunheitsdienste  und der Schaffung von intelligentem, nachhltigem und integrativen Wachstum beachtliche Erfolge erzielt worden.

Die Studienseminare der Karl-Arnold-Stiftung in die verschiedenenen Euregio-Regionen informieren vor Ort in unterschiedlicher Weise über diese grenzüberschreitenden Entwicklungen und zeigen detailliert die Vorbildfunktion für die europäische Integration auf. Darüber hinaus werden Geschichte und Kultur der Regionen an ausgewählten Beispielen verdeutlicht.